Logo

Artikel und Lesenswertes

Zum Thema: Wünsche loslassen …

In und auch nach Seminaren werden wir immer wieder gefragt, warum man denn seine Wünsche loslassen soll. Wünsche sind wichtig, Wünsche bereiten unsere Ziele vor! Warum sie also loslassen? Im Buch „Das LOL2A – Prinzip“ von René Egli sind wir auf eine sehr schöne und verständliche Erklärung gestoßen, die wir gerne weitergeben und zitieren möchten. Der Autor formuliert sie so präzise und einleuchtend! Egli beginnt seine Erklärung der Notwendigkeit des „Loslassens“ mit einer Metapher: „Sie zielen mit einem Pfeilbogen auf eine Scheibe. Was müssen Sie tun, damit der Pfeil die Zielscheibe trifft? Sie müssen den Bogen spannen (Energie); Sie müssen zielen (Intelligenz) und sie müssen loslassen.“… „Loslassen ist der schnellste und kostengünstigste Weg zur Erreichung aller Ziele. Und wenn ich alle Ziele sage, dann meine ich tatsächlich alle Ziele. Wir sprechen hier von universellen Gesetzmäßigkeiten, somit gibt es keine Einschränkungen.“

zum Artikel...

Der Weg ins Glück – Das Gesetz der Anziehung

„Wenn ich groß bin, möchte ich … sein!“ Diesen Satz kennen wir alle noch aus unseren Kindertagen.  Schleicht sich, mit dieser Erinnerung, auch auf Ihr Gesicht ein wehmütiges Schmunzeln? Kinder und auch noch viele Jugendliche, scheinen Begrenzungen oder Vorbehalte in Bezug auf Ihre Lebensplanung nicht zu kennen, sie blicken voller Vertrauen, Optimismus und mit großer Vorfreude in die Zukunft. Stellt man jedoch Erwachsenen die Frage: „Wer oder was möchtest Du gerne sein?“, reagieren diese oft ratlos und mit Unverständnis.

Offenbar gibt es eine Schwelle auf unserem Weg  durchs Leben, an der wir aufhören dieser Frage nachzugehen. Wir haben uns mit der „Realität“ arrangiert oder abgefunden und halten diese Einsicht für ein erstes Zeichen von Reife und Weisheit und allein die Idee, darüber nachzudenken, wer man gerne wäre, kommt uns albern vor. Warum sich mit unrealistischen Träumen rumschlagen, die vielleicht sogar auch noch schmerzlich sind?

Fatal an dieser Haltung ist, dass gerade diese Überzeugung die Ursache dafür ist, dass wir nicht in der Lage sind, unser Leben zu verändern. Denn: Unsere Überzeugungen, unsere Glaubensätze und somit wir selbst, schreiben das Drehbuch unseres Lebens.

zum Artikel...

Kein Video mehr verpassen:

 

Teilnehmerstimmen


„Einfach genial! – Mit der Erfahrung einer Großveranstaltung, die zu Frustration, Enttäuschung und Zweifeln an mir und der „Methode“ führte, kam ich - zufällig (??) - in Euren Erlebnisabend und nahm einen 2. Anlauf! Dank Eurer Kompetenz, hervorragender Supervision, der einfühlsamen Leichtigkeit und der achtsamen Art wurden meine Unsicherheiten zerstreut und das „Wunder“ geschah! Ich danke Euch für diese wunderbaren Tage, die mir meine Zweifel nahmen und mir eine neue Welt eröffneten. Als „Suchender zwischen den Welten“ habe ich viele Seminare besucht, das war mit Abstand das Beste! Es gibt keine Zufälle! Danke!

M. Schuster, München

 

Wow! Sehr beeindruckend, wie Ihr dieses Thema interessant und leicht erklärt und Eure Persönlichkeiten authentisch einbringt. Danke für die Lernhilfen, Literaturtipps und Eure übersichtlichen und ausführlichen Seminarunterlagen. Das beste Seminar, das ich bisher überhaupt besucht habe!

A. Petry, München


mehr Teilnehmerstimmen

Sehr vertrauensvoll in liebevoller Atmosphäre, sehr lehrreich und gewinnbringend. Sehr kompetente Seminarleitung. Man fühlte sich gut aufgehoben. Das Gelernte lässt sich sofort anwenden – das motiviert zum Weitermachen. Danke für die Begrenzung der Teilnehmerzahl und das großzügige Angebot der kostenlosen Wiederholung! Danke, dass es Euch gibt!

T. Helbig, Piding


Sehr selten trifft man Trainer, die so authentisch und achtsam, mit großem Verantwortungsbewusstsein und auch Humor ein Seminar leiten, ohne Allüren auf Augenhöhe und jederzeit für jeden Teilnehmer ansprechbar! Ein tolles Seminar mit wertvollem Inhalt. Hier wurde gelehrt, was gelebt wird! Danke auch für den hohen Anteil an „Service“ für uns Teilnehmer. Das ist nicht selbstverständlich im Seminarbereich und daher umso wertvoller!

M. Brand, München


mehr Teilnehmerstimmen